Autor: S. K. van Laack

Zeitungen
Pluriformity - von Jeroen Bosman - CC BY-NC-SA 2.0

„Lügenpresse“ – ein uralter Kampfbegriff

von

Lügenpresse – so lautet das Unwort des Jahres 2014. PEGIDA-Anhänger*innen rufen den Begriff beispielsweise auf ihren Demonstrationen. Sie werfen den etablierten Medien vor, ihre Ansichten verdreht darzustellen oder gar zu manipulieren (vgl. Kontaktversuch: Lügenpresse trifft Pegida). In Verschwörungstheoretiker*innen-Kreisen wird schon länger der Verdacht gehegt, dass die „Lügenpresse“ ein „geistiges Umerziehungslager“, ein „gleichgeschalteter Medienapparat“ und ein Unterdrücker und Ausgrenzer unerwünschter Meinungen – getreu der Methoden im Nationalsozialismus – sei (vgl. Der Hass der Bescheidwisser). So zumindest ist es in facebook-Kommentaren oder in Internetforen nach zu lesen.