SPUNK
Schreibe einen Kommentar

In eigener Sache: Neues aus der Redaktion!

Liebe Leute,

auf der letzten Bundesmitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND, dem 49. Bundeskongress Ende Oktober in Dortmund, hat die SPUNK-Redaktion zwei neue Gesichter hinzugewonnen: In die Redaktion nachgewählt wurde Nelson, der ab jetzt die SPUNK-Redaktion unterstützt. Außerdem hat sich Kay nach zwei Jahren als Beisitzer aus dem Bundesvorstand verabschiedet und wird dementsprechend in Zukunft auch nicht mehr Teil der Redaktion sein. Stattdessen freue ich mich, nun für dieses Jahr die Position an der Schnittstelle von Bundesvorstand und SPUNK-Redaktion ausfüllen zu dürfen.

Nach allem, was wir bisher wissen, wird 2018 nicht nur für die GRÜNE JUGEND sondern auch allgemein politisch ein spannendes Jahr. Wir werden mit dem Perspektivenkongress Ende April eine Strukturdebatte in der GRÜNEN JUGEND einleiten. Nach nicht weniger als unseren Visionen für den Verband und den Utopien, die Menschen in der und für die GJ haben, wollen wir dabei fragen. Wo wollen wir mit diesem großartigen Verband hin? Das ist die Frage. Natürlich haben wir als SPUNK-Redaktion das Ziel, diesen Prozess redaktionell zu begleiten. Als Anstoß für viele Gedankengänge in diese Richtung soll der Print-SPUNK dienen, den wir druckfrisch für euch beim Perspektiven-BuKo ausliegen haben werden.

Auch allgemein in der politischen Debatte gibt es zurzeit vieles, das sich so ganz und gar nicht in die richtige Richtung entwickelt: Die AfD im Bundestag sowie der Rechtsruck in unserer Gesellschaft; möglicherweise vier weitere Jahre Stillstands-Politik einer großen Koalition; der Backlash gegen den Feminismus oder #metoo sowie zunehmende Homo-, Bi- und Transfeindlichkeit; autoritäre Tendenzen im In- und Ausland und die zunehmende Einschränkung von Bürger*innenrechten; die Ausbeutung und Zerstörung unserer Umwelt sowie die offene Missachtung von Menschenrechten. Außerdem haben wir 2019 eine Europawahl anstehen, die uns auch 2018 schon beschäftigen wird. All das gilt es in Zukunft mit dem SPUNK kritisch zu begleiten. Deshalb freue ich mich auf viele motivierte Autor*innen, spannende Artikel und eine tolle Zeit bei der Redaktionsarbeit für den SPUNK.

Auf ein spannendes Jahr 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.