SPUNK
Schreibe einen Kommentar

Jung, grün, kommunal: Alexander aus Baden-Württemberg

Alexander Maier

Geburtsdatum: 27.03.1991
KV: Göppingen
Hobbys: Lesen, Musik hören und machen, mit Freunden fachsimpeln (über Politik, Sport, Radio)
Derzeitige Beschäftigung: Hörfunk-Redakteur
In der Grünen Jugend seit: 2009
Homepage: www.alexander-maier.net

 

Lisa-Marie: Wo genau kandidierst du?

Alexander: Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg im Wahlkreis 10 (Göppingen)

 

Lisa-Marie: Wie und/oder warum bist du zur Grünen Jugend/den Grünen gekommen?

Alexander: Im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 (die erste bei der ich wählen durfte) habe ich mir die Programme aller Parteien durchgelesen und das der Grünen war einfach das differenzierteste und beste. Die GJ in Göppingen haben wir dann Anfang 2010 neu gegründet und ab da war ich dann auch aktives Mitglied.

 

Lisa-Marie: Was heißt junggrüne Politik für dich?

Alexander: Junggrüne Politik denkt an alle, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter, Religion etc. Deshalb sind auch alle Meinungen bei uns akzeptiert. Kontroverse Themen werden diskutiert aber immer sachlich und nicht auf persönlicher Ebene.

 

Lisa-Marie: Gibt es Themen, mit denen sich die Grüne Jugend stärker beschäftigen sollte?

Alexander: Die Situation Auszubildender wird oft gegenüber der Belange Studierender vernachlässigt. Hier könnte sich die GJ etwas mehr einbringen.

 

Lisa-Marie: Was hat dich dazu gebracht, dich in der Kommunalpolitik/Landespolitik zu engagieren?

Alexander: Es ist einfach toll, wenn man Einfluss nimmt und die Ergebnisse direkt vor Ort sehen kann. Das macht Kommunalpolitik aus. Und auch die Landespolitik beeinflusst das Leben vieler Menschen ganz konkret. Da kommen die Konsequenzen politischer Arbeit auch direkt zum tragen.

 

Lisa-Marie: Welchen thematischen Schwerpunkt / welches ,Alleinstellungsmerkmal‘ hat die GJ in deinem Wahlkreis?

Alexander: Im Moment ist unsere GJ in Göppingen nicht mehr aktiv. Die letzten Jahre haben wir uns vor allem im Kampf gegen Rechtsextremismus engagiert so haben wir z.B. auch den Verein Kreis Göppingen nazifrei e.V. initiiert und gegründet. Bis vor wenigen Wochen war ich auch Vorsitzender des Vereins.

 

Lisa-Marie: Für welche Themen oder Anliegen möchtest du dich konkret stark machen, falls du gewählt wirst?

Alexander: Eine moderne Innenpolitik hat nichts mit „Law and Order“ zu tun. Ich will mich vor allem für eine grüne Innenpolitik für, und nicht gegen, die Bürger*innen einsetzen. Außerdem müssen im Landtag von BaWü auch endlich Frauen angemessen vertreten sein. Um das zu erreichen werde ich für ein Listenwahlrecht streiten.

 

Lisa-Marie: Vielen Dank für das Interview!

 

Lisa-Marie ist 18 Jahre alt, wohnt in Braunschweig und studiert dort. Sie koordiniert das Fachforum Arbeit, Soziales, Gesundheit und Pflege und ist im Bildungsbeiratspräsidium der Grünen Jugend. Ihr Hobby ist Reden und das tut sie am liebsten über Menschenrechte, Glück und ihre Möbel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.