SPUNK
Schreibe einen Kommentar

Jung, Grün, Kommunal: Karin aus Jena

KarinGeburtsdatum: 02.10.1988
KV: Jena
Hobbys: Musizieren, Schreiben, Debattieren (Debattiergesellschaft Jena)
Beruf/Studium/Ausbildung: Studentin der Psychologie
In der GJ seit: 2012
Ämter: StuRa-Gleichstellunsgreferentin der Friedrich-Schiller-Universität

SPUNK: Hallo Karin! Du kandidierst ja auf Platz 7 für den Stadtrat in Jena. Um mal von Anfang an zu beginnen: Was hat dich politisiert?

Karin: Das ist schwer zu sagen. Ich komme aus einer politisch sehr interessierten und diversen Familie. Bei uns zu Hause wurde deshalb immer viel und ausgiebig debattiert. Ein politikverdrossenes Dasein gestaltete sich für mich unter diesen Rahmenbedingungen eher schwierig. Es gab zugegebener Maßen mal eine Phase, in der ich glaubte als einzelner Mensch nix bewirken zu können. Dann bin ich auf die grüne Hochschulgruppe Intergrün gestoßen und seither wieder fleißig am „Politwerkeln“.

SPUNK: Was heißt es für dich, junggrüne Politik zu machen?

Karin: In erster Linie heißt es für mich nach einer gleichberechtigten Gesellschaft zu streben. Ich bin der Meinung nur eine gleichberechtigte Gesellschaft kann eine Nachhaltige sein. Es ist schwierig bestimmte Themenkomplexe unabhängig voneinander zu betrachten. Sie beeinflussen sich gegenseitig.

SPUNK: Gibt es Themen, mit denen sich die Grüne Jugend stärker beschäftigen sollte?

Karin: Ich finde, dass wir thematisch breit aufgestellt sind, weshalb mir jetzt konkret nichts einfällt. Für Vorschläge bin ich jederzeit offen und dankbar.

SPUNK: Was hat dich dazu gebracht, dich in der Kommunalpolitik zu engagieren?

Karin: In den letzten 1 ½ Jahren war ich hochschulpolitisch sehr aktiv und habe mich insbesondere im Bereich der Gleichstellungspolitik engagiert, u.a. Proteste und Veranstaltungen mit geplant. Dann bin ich gefragt worden, ob ich mir vorstellen könnte für den Stadtrat zu kandidieren. Es gibt meiner Ansicht nach zu wenig junge Menschen in der Politik. Also habe ich die Chance wahrgenommen und mich zur Wahl stellen lassen.

SPUNK: Welches Thema besetzt die Grüne Jugend in deinem Ort ganz besonders?

Karin: Unsere Schwerpunkte liegen derzeitig auf Themen wie Umweltbewusstsein, neue Medien, Datenschutz und Rechtsextremismus. Allerdings beschränken wir uns thematisch nicht nur darauf.

SPUNK: Für welche Themen möchtest du dich konkret stark machen, falls du gewählt wirst?

Karin: Ich möchte mich für ein buntes und vielfältiges Jena stark machen, indem sich jede_r willkommen und zu Hause fühlen kann.

SPUNK: Vielen Dank für das Gespräch!

Lena Grebenstein studiert Soziologie und Wirtschaftswissenschaften in Jena. Sie liebt Musik, Bücher und Essen. Außerdem verläuft sie sich gern in (un)bekannten Städten. Fragen rund um eine nachhaltige und gerechte Wirtschaft findet sie besonders interessant. Im Moment freut sie sich auf den Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.