SPUNK
Schreibe einen Kommentar

Jung, Grün, Kommunal: Marlene aus Landshut

Marlene

Marlene Schönberger
Kandidatin für die Gemeinderats- und Kreistagswahlen im März 2014 (jeweils Platz 3)

* 06.12.1990
KV Landshut
Hobbys: Islandpferde
Studentin der Politikwissenschaften und der Soziologie
in der Grünen Jugend seit 2010

Ämter: Seit 2011: Sprecherin im Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Adlkofen, Seit 2012: Beisitzerin im Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Landshut Land, Seit 2012: Sprecherin der Grünen Jugend Landshut, Seit 2013: Schatzmeisterin der Grünen Jugend Bayern

Interview

„Ich habe schon ein wenig Angst vor Diskussionen um die Dicke von Abflussrohren. Aber ich glaube wenn wir unsere großen Ziele erreichen wollen, müssen wir in den kleinsten Einheiten beginnen.“

SPUNK: Hallo Marlene! Was hat dich dazu bewegt, dich bei der Grünen Jugend zu engagieren?

Marlene: Ich sehe, dass in dieser Welt einiges schief läuft. Zum Beispiel haben lange haben nicht alle Menschen die selben Rechte, unser Klima kippt und die Leute die es in der Hand haben scheinen nur zuzusehen. Ich will einfach so viel wie möglich dazu beitragen, die Welt ein wenig besser zu machen. Ich muss mich engagieren und ich will Leute für unsere Ideen begeistern.

SPUNK: Was bedeutet „Politik machen“ für dich?

Marlene: Politik machen bedeutet für mich Leute mit ausgefallenen Aktionen auf Realitäten aufmerksam zu machen, mit ihnen zu reden und zu diskutieren. Vor allem möchte ich junge Mensch zu motivieren, sich einzubringen und nicht einfach tatenlos dazustehen. Wenn wir wollen, haben wir es in der Hand. Da bin ich mir sicher und das möchte ich zeigen.

SPUNK: Wieso möchtest du ausgerechnet Kommunalpolitik machen? Ist das nicht langweilig?

Marlene: Ich habe schon ein wenig Angst vor Diskussionen um die Dicke von Abflussrohren. Aber ich glaube wenn wir unsere großen Ziele erreichen wollen, müssen wir in den kleinsten Einheiten beginnen: In den Gemeinden, Städten und Landkreisen. Das sind die Orte, an denen wir die Menschen direkt erreichen und motivieren können mitzumachen. Viele unserer Ideen müssen im Kleinen umgesetzt werden, um ihre große Wirkung zu entfalten.

SPUNK: Und welcher Themen möchtest du dich im Kommunalparlament annehmen?

Marlene: Ich weiß natürlich noch nicht genau was mich erwartet. Aber die Themen die mir besonders am Herzen liegen sind Asylpolitik, Natur- und Umweltschutz, Demokratie und Transparenz. Nur wenn die Bürger_innen wissen was passiert, können sie sich einbringen und mitarbeiten. Das muss das Ziel sein.

SPUNK: Was war bis jetzt das erfüllendste Erlebnis deines Engagements bei der GJ?

Marlene: Oh da gab es mehrere Erlebnisse. Toll ist es immer, wenn richtig viele Leute zu unseren Aktionen kommen und mitmachen. Am besten ist es, wenn danach Menschen zu uns kommen und sagen: „Ihr seid toll, darf ich mitmachen?“. Sehr erfolgreich war unsere Aktion zur Abschaffung der Studiengebühren. Es haben über hundert junge Menschen mitgemacht und richtig laut „auf Studiengebühren gepfiffen“. Drei Fernsehteams waren da, auch Sat.1 und das Bayerische Fernsehen. Das hat schon richtig Spaß gemacht!

Jamila Schäfer war lange Mitglied der SPUNK-Redaktion und studiert in Franfurt am Main Soziologie und Philosophie. Sie ist die Bundessprecherin der GRÜNEN JUGEND.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.