Berichte, SPUNK
Schreibe einen Kommentar

Leistung hat schon genug Gesellschaft

Cannabislegalisierungsaktion
Cannabislegalisierungsaktion - von Marc René Schwerhoff - CC BY-NC-SA 2.0

Das war der Bundeskongress in Bremen

– ein kleines Resumée

 

Letztes Wochenende trafen sich über 300 junggrüne Menschen in Bremen, um über Politik zu diskutieren. Dabei ist Einiges passiert, das wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten! Der Freitagabend begann für die Meisten, außer leider für alle Organisierenden, recht entspannt mit einer Chill-Aktion vor dem Bremer Hauptahnhof, Diskussionsrunden, veganen Burgern und Mate.

 

 

Nach etwas Schlaf (außer für den BuVo) und interessanten Workshops startete Samstagmittag das Programm mit dem Vorsitzenden-Grillen: Simone Peter und Cem Özdemir stellten sich Fragen zu Cannabislegalisierung, Ungleichheit und Militäreinsätzen. Dabei wurden Positionen stark gemacht, einige Spitzen verteilt und ständig CDU/CSU, AfD und NPD verwechselt. Obwohl es weder um Eintopf, noch um Ketten ging, war der Nordwest-Zeitung alles zu brav. Sie hatte wohl beim Titel “Vorsitzendengrillen” an tiefschürfende politische Diskussionen gedacht und das Nachmittags- und Abendprogramm (und Nachtprogramm…) übersehen (da gab es dann die Diskussionen). Schwerpunkt war inhaltlich die Zeitpolitik, der Leitantrag fordert den nachhaltigen Umgang mit Lebenszeit und das Schaffen von Freiräumen: „Mehr Zeit, weniger Arbeit!“. Wenn euch der Antrag interessiert, könnt ihr ihn euch hier ansehen. Das blieb natürlich nicht der einzige Antrag, so wurden anschließend verschiedenste Themen behandelt: Das Plenum sprach sich für „Big Fat Greek Solidarity“ aus (#gothere), also für solidarische und gesamteuropäische Krisenpolitik. Auch die Forderung nach einem Cannabis-Reinheitsgebot wurde beschlossen: „Bierprivilegierung beenden!“. Bis in die späten Abendstunden wurden diskutiert, Änderungsanträge übernommen, verändert oder abgestimmt; so manch einer erübrigte sich – wenn auch aus eher rätselhaften Gründen. Außerdem wurde gewählt, zum Beispiel die neue Schatzmeisterin Jennifer Werthwein. Aber auch der FrauenInterTrans-Rat, die Internationale Koordination, die freie Koordination und der Spunk wurden neu besetzt. Was diese Gremien eigentlich so für Aufgaben haben und was ihre Pläne für das nächste Jahr sind, könnt hier bald hier auf der Spunk-Seite lesen. Außerdem gibt es nun eine neue Diskussionsplattform, die ihr euch hier anschauen könnt. Auf zeitpolitische Theorie musste dann schließlich Praxis folgen, deswegen: Party!

Die fand im Kulturzentrum Lagerhaus statt, unter dem Motto „Europa tanzt gegen Rechts“: Bei der musikalischen Umsetzung des Mottos haperte es allerdings, fanden viele:

 

Sonntagsmorgens ging es weiter mit der Mitgliederversammlung, mittags war das Programm dann geschafft (die meisten Teilnehmenden auch).

Seit dem 1. Februar 2014 ist der SPUNK das Online-Magazin des Bundesverbandes der GRÜNEN JUGEND.

Kategorie: Berichte, SPUNK

von

Seit dem 1. Februar 2014 ist der SPUNK das Online-Magazin des Bundesverbandes der GRÜNEN JUGEND.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.