Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Leitanträge: P1, G1, E1, Z1 – Aufbrechen, Haltung zeigen, Partei ergreifen

Jemand hält eine Stimmkarte in die Luft
Demokratie auf dem #gjbuko

Unter diesem Motto trafen sich letztes Wochenende junggrüne Menschen in Dortmund. Den Auftakt des Bundeskongresses machte eine Aktion am Hauptbahnhof. Mit Sprüchen wie „Es gibt keine sicheren Herkunftsstaaten“ und „Bleiberecht überall“ auf Pappschildern traten wir für eine Verbesserung des Rechts auf Asyl und gegen das Asylpaket II ein. Die Aktion nahm eine unerwartete Wende, als eine Gruppe Dortmunder Neonazis meinte, den übriggebliebenen aufräumenden 4 Menschen das Leben schwer machen zu müssen. Neonazischeiß-grölend machten sie uns um eine Regenbogenfahne – im neuen Corporate Design! – ärmer und zogen von dannen. Nachdem wir den Vorfall der Polizei berichtet hatten wurde uns sehr schnell mitgeteilt, dass die Nazis aufgegriffen worden waren. Sie fanden es wohl lustig, fahnenschwenkend durch die Innenstadt zu ziehen und wurden aufgrund jener enttarnt. Ziemlich clever. Etwas Schadenfreude ist da schon angebracht. Haltung gezeigt hatten wir also schon, wenn auch teils mit unfreiwilligen Konsequenzen.

Nun zur Mitgliederversammlung: Auch dort haben wir uns gleich an mehreren Stellen mit Neonazis und weiteren, unerfreulich rechten Menschen auseinandergesetzt. Unter dem Titel „Haltung zeigen. Gegen die Feind*innen der offenen Gesellschaft“ sprachen wir uns insbesondere gegen die rechte Hetze der AfD. Außerdem lehnen wir grünes Liebäugeln mit dem Konservatismus ab und treten für ein geschärftes grünes Profil ein. Dieses Thema wurde auch bei der Podiumsdiskussion aufgegriffen, in der Jamila und Felix mit Stefan Reinecke und Anja Hajduk über die Haltung der Grünen diskutierten. Ansonsten haben wir uns mit verschiedensten Themen von Queerpolitik nach der Ehe für alle über einen

Redaktionsfoto

Sneakpeak von der neuen Redaktion (leider unvollständig :c)!

europäischen öffentlichen Fernverkehr bis hin zu Klima nach der #COP21 in Paris. Abgesehen davon wurde auch die SPUNK-Redaktion neugewählt! Mehr Infos zu unseren Plänen fürs nächste Jahr gibt es dann in den nächsten Tagen.

Und dann…:

Die Grüne Jugend hat ein neues Corporate Design! Es sieht nicht nur umwerfend aus, es ist zudem barrierearm, was unter anderem dieses spontan erstellte Sharepic verdeutlicht:

Erwähnt werden muss natürlich auch das Essen – ein zentraler Bestandteil guter Atmosphäre, denn es war…

Wir wurden sogar mit allen Anträgen fertig:

Nach einem großen Dankeschön an alle Helfer_innen und dem üblichen Abfahrtschaos zwischen Abschied, Aufräumen und Gruppenkuscheln, fuhr die ganze Bandage wieder nach Hause …mehr oder weniger wach.

Seit dem 1. Februar 2014 ist der SPUNK das Online-Magazin des Bundesverbandes der GRÜNEN JUGEND.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.