Alle Artikel mit dem Schlagwort: grün

Wahlen in Großbritannien – die politische Ausgangssituation

von

Während ich durch England reise, um die Wahlen nächsten Donnerstag besser verfolgen zu können, gibt es wenig Sicherheit darüber, was passieren wird. Seit die Tories diese vorgezogenen Wahlen ankündigten, ist die Zustimmung zu den Sozialdemokraten in einem der beeindruckendsten Comeback der jüngeren Geschichte angewachsen. Gewannen die Konservativen anfangs auch noch durch UKIP Wähler*innen, die zu den Brexit-Befürwortenden Konservativen überliefen, ist ihre Unterstützung mittlerweile gesunken, nach dem ihre Pläne um den Brexit, die NHS (nationaler Gesundheitsdienst) und die Wirtschaft bei den Brit*innen schlecht ankamen. Dazu kommt noch der Einfluss der beiden Terrorangriffe in Manchester und London, die die letzten Jahre von Theresa Mays Führung im Innenministerium und als Premierministerin in Frage stellten. Einer der beeindruckendsten Fakten zu dieser Wahl, insbesondere für diejenigen, die die Politik im vereinigten Königreich die letzten zwei Jahre verfolgten, war die Geschlossenheit der Labour-Partei um Jeremy Corbyn, einem Parteichef, der es nach ständigen Rangkämpfen jetzt geschafft hat, sich als ein guter Wahlkämpfer unter Beweis zu stellen. Auch seine Standpunkte kamen bei den Wähler*innen sehr gut an. Das ist gerade mit dem Vorwissen, …

Ann-Sophie

Jung, grün, kommunal: Ann-Sophie aus Sachsen-Anhalt

von

Lena: Was hat dich politisiert?
Ann-Sophie: Da gab es gar keinen konkreten Anlass. Ich habe um meine Abi-Zeit herum angefangen, mich für Tierschutz- und Umweltschutzpolitik zu interessieren. Natürlich hat auch Atomenergie als Thema seinen Beitrag zu meiner Politisierung geleistet. Aus diesem Interesse heraus ist dann der Wunsch entstanden, sich da selbst politisch einzubringen. Ich war schon immer ein Mensch, der einen großen Gestaltungswillen mitbringt.

Alexander Maier

Jung, grün, kommunal: Alexander aus Baden-Württemberg

von

Geburtsdatum: 27.03.1991 KV: Göppingen Hobbys: Lesen, Musik hören und machen, mit Freunden fachsimpeln (über Politik, Sport, Radio) Derzeitige Beschäftigung: Hörfunk-Redakteur In der Grünen Jugend seit: 2009 Homepage: www.alexander-maier.net   Lisa-Marie: Wo genau kandidierst du? Alexander: Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg im Wahlkreis 10 (Göppingen)   Lisa-Marie: Wie und/oder warum bist du zur Grünen Jugend/den Grünen gekommen? Alexander: Im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 (die erste bei der ich wählen durfte) habe ich mir die Programme aller Parteien durchgelesen und das der Grünen war einfach das differenzierteste und beste. Die GJ in Göppingen haben wir dann Anfang 2010 neu gegründet und ab da war ich dann auch aktives Mitglied.   Lisa-Marie: Was heißt junggrüne Politik für dich? Alexander: Junggrüne Politik denkt an alle, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter, Religion etc. Deshalb sind auch alle Meinungen bei uns akzeptiert. Kontroverse Themen werden diskutiert aber immer sachlich und nicht auf persönlicher Ebene.   Lisa-Marie: Gibt es Themen, mit denen sich die Grüne Jugend stärker beschäftigen sollte? Alexander: Die Situation Auszubildender wird oft gegenüber der Belange Studierender vernachlässigt. Hier …

Norbert

Jung, grün, kommunal: Norbert aus Baden-Württemberg

von

Alter: 26 Kreisverband: Ortenau Hobbies: Fußball (Schalke 04), Ski fahren, Videospiele, gute Filme/Serien (Netflix!), guter Wein aus meinem Wahlkreis Beruf/Studium/Ausbildung: Politikwissenschaft/Geschichte seit 2014 in Freiburg In der GJ seit: 2014 Homepage: www.norbert-hense.de Lena: Hallo Norbert. Wo kandidierst du nochmal genau? Norbert: Im Wahlkreis 52 in Kehl in Baden-Württemberg. Lena: Danke. Was hat dich politisiert? Norbert: Das weiß ich gar nicht so genau. 2009 kandidierte ich parteilos zur Europa- und Bundestagswahl mit dem Thema Bürger*innenbeteiligung. Davor war ich schon immer politisch interessiert. Die Zensursula-Debatte war jedoch sehr einschneidend und brachte mich in diesem Zuge zur Piratenpartei, in der ich 5 Jahre lang aktiv war und zahlreiche verantwortliche Positionen inne hatte. Lena: Und dann bis du zur grünen Jugend gewechselt? Warum? Norbert: Die Piraten haben sich mit Landespolitik nicht näher befasst. Sie fanden einfach die Grünen und Kretschmann doof, weil sie ihnen zu bürgerlich erschienen. Zugleich gab es ja die Flügelstreite. ich gehörte dem linkeren und progressiveren Flügel an und wir wurden ja durch rüden Ton und einen Rechtsruck vertrieben und überall unkollegial und stillos niedergestimmt. Ich …