Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hambi bleibt

Jahresrückblick auf Ende Gelände

von

  2018 ist vorbei und die Klimaproteste von Ende Gelände und Hambi bleibt haben gezeigt wieviel wir gemeinsam erreichen können. Nun stehen wir am Anfang eines neuen Jahres, indem wir weiter für das Ende der Kohle und Klimagerechtigkeit kämpfen werden. Bevor wir uns aber in die Kämpfe von 2019 stürzen, können wir nun noch einmal gemeinsam auf die Erfolge des vergangenen Jahres zurückblicken:     01. Gute Stimmung auf dem Weg zur Kohle-Infrastrukur. Ob Bagger, Gleise oder Hambi besetzt werden sollen, weiß hier bislang noch niemand. 02. Es sind so viele wie noch nie. 6.500 Menschen schätzt Ende-Gelände. Eine Klimabewegung steht auf. 03. Auch die legale Demo die in Buir startet, ist riesig. 04. & 05. Meanwhile im Hambi. 06. Der erste Finger mit dem Fronttranspi – jede Gliederung des Protests läuft unter einem Motto. 07. Der Hambi bleibt. 08. Wenn der Hambacher Forst eine erneute Großdemo trägt. 09. Der rote Finger wird es schon bald bis zu den Gleisen der Hambachbahn schaffen. 10. Das Camp – nach Räumung und Wiederaufbau steht die Struktur innerhalb …

Und täglich grüßt das Murmeltier

von

Es ist Donnerstag, 7 Uhr. Es ist der Tag, an dem schon ein paar Stunden später der TagX ausgerufen werden soll. Und es ist einer von vielen Tagen, an denen zur immer gleichen Uhrzeit gilt: täglich grüßt das Murmeltier. Oder in dem Fall: die Polizei. Es ist schier wahnsinnig, was sich im Hambacher Forst abspielt. Was täglich grüßt wenn die Hundertschaften anrücken, ist willkürliche Polizeigewalt und Zerstörungswut. Dieser Erfahrungsbericht soll einen Einblick bieten, in eine der ereignisreichsten Wochen der letzten Zeit – und einen Einstieg bieten, in eine Artikelreihe zum Hambacher Forst, zu Widerstand gegen fossile Energien und die Zerstörung unserer Lebensgrundlage – der Umwelt. Während Presseberichte von geworfenen Fäkalien, von Gewalt gegen die Polizei, von ‘autonomen Waldbesetzer*innen’ oder von den ‘Waffen der Aktivist*innen’ Bildzeitung und Welt am Sonntag durchlaufen,  spielt sich im Wald Normalität gewordener Alltag ab, der der Öffentlichkeit vorenthalten wird. Der Konflikt um das letzte Stück des historischen und wichtigen Waldes ist in aller Munde, die Aufmerksamkeit für den Widerstand vor Ort erhöht sich stetig. Was als Kontroverse in der Öffentlichkeit bleibt, …